Der deutsche OSM Kartenstil, Aufzucht und Pflege

Seit einigen Monaten gibt es auf der deutschen OSM Homepage einen eigenen Kartenstil, der im Rahmen einer Bachelorarbeit an der HFT Stuttgart aus dem internationalen Stil entstanden ist. Dieser Stil versucht sich an die hierzulande in Karten üblichen Gepflogenheiten zu halten und trotzdem nicht allzuweit von der internationalen Variante abzuweichen.

Im Gegensatz zu einer Bachelorarbeit und einem Studium ist ein Kartenstil für ein solch dynamisches Projekt wie Openstreetmap aber niemals fertig.

Aus diesem Grund haben wir jetzt eine Arbeitsliste gegründet. Die Abonnenten dieser Liste möchten sich der Weiterentwicklung und Pflege dieses Kartenstils annehmen.

Insbesondere warten schon diverse Änderungen am internationalen Stil auf ihre Portierung.

Über weitere Mitstreiter, die mit der Mapnik Toolchain und Subversion umgehen können würden wir uns freuen.

Es geht bei der Liste ausdrücklich nicht um Diskussionen was man darstellen sollte und was nicht. Dafür gibt es talk-de und das Forum.

Was die Technik betrifft ist der Server leider sehr langsam und stellt derzeit auch nur Europa zur Verfügung. Das ändert sich hoffentlich bald wenn wir unseren eigenen Server bekommen.

Wenn jemand den Betreiber eines Rechenzentrums kennt der dem Openstreetmap Projekt etwas gutes tun möchte möge sich umgehend bei mir melden. Wir bräuchten etwa 3HE Platz in einem Serverschrank.

6 thoughts on “Der deutsche OSM Kartenstil, Aufzucht und Pflege”

  1. Hallo Leute,

    ich finde es gut, dass es den eingedeutschten Kartenstil auf der osm.de-Seite gibt. Aber meiner Meinung nach sollten auf einer eingedeutschten Karte auch die deutschen Namen der Länder und Städte stehen.

    Wenn man jemandem eine OSM-Seite zeigen möchte und dann China in unleserlichen Schriftzeichen auf der Karte stehen sieht, dann ist das einfach schlechte Werbung für das Projekt.

    Anderer Punkt, ist (wie schon im Post erwähnt) die Geschwindigkeit des Servers. Das ist definitiv unbrauchbar. Solang es noch keinen schnelleren Server gibt (Vielleicht findet sich ja ein großzügiger Hoster), sollte standardmäßig der internationale Mapnik-Stil aktiviert werden.

    Nichts desto trotz, ein schöner Kartenstil.

  2. Die Auswertung von name:de ist ein guter Punkt. Allerdings ist das nicht über die Änderung des Stils getan, das Feld muss zuerst mal in die Datenbank mit rein. Bzgl. der Geschwindigkeit motzen gilt nicht. Wir haben nun mal keinen schnelleren Server und sind froh dass wir wenigstens den haben.

  3. Zumindest für Ländernamen sollte name:de fast Weltweit verfügbar sein. Ich hatte mal für eine andere Sprache alle Ländernamen übersetzt und fast immer de dabei gesehen (fehlende hatte ich sogar teilweise eingetragen). Wie es mit Städtenamen ist, kann ich es hingegen nicht so genau sagen. Ich hoffe mal, dass zumindest die Hauptstädte gut vertreten sind.

    Es gab mal einen User, der eine die ganze Welt in ca. 50 verschiedenen Sprachen gerendert hat. Da konnte man recht gut sehen, wie gut verschiedene Bereiche übersetzt sind. Leider ist diese Seite schon seit mindestens einem halben Jahr nicht mehr verfügbar.

  4. Es geht nicht um die Verfügbarkeit sondern darum, dass man den Tag auch in der osm2pgsql Datenbank braucht um ihn zu verwenden und da ist er derzeit halt nicht drin.

  5. Eine Suchfunktion scheint es auch noch nicht zu geben, mit der man auf eine Karte zugreifen kann, die den deutschen Stil mit anbietet.

  6. Langfristig, wenn es einen neuen Server gibt kann man sicher darüber nachdenken den deutschen Kartenstil auch bei osm.org einzubinden.

Comments are closed.